Bruststraffung gegen eine Hängebrust vom Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie - Kosten, Methoden, Risiken, Heilungsverlauf etc.

Bruststraffung vom Facharzt

Eine stark erschlaffte, hängende Brust führt oft zu psychischen Belastungen. Eine Hängebrust entsteht oftmals nach starken Gewichtsreduzierungen, Krankheiten oder Schwangerschaften. Auch ein schlechtes Bindegewebe kann die Ursache sein. Sie kann mit Hilfe einer Bruststraffung korrigiert werden.

 

Bevor Sie sich aber für eine Bruststraffung entscheiden, sollten folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

- Das Körperwachstum muss abgeschlossen sein
- Volljährigkeit
- keine Schwangerschaft geplant
- mind. 6 Monate nach dem Stillen
- Bei Gewichtsreduktionen sollte über einen längeren Zeitraum das Zielgewicht gehalten werden (minimum 6 Monate)

Wie ist der Ablauf einer Bruststraffung?


Am Anfang steht immer die Arztwahl - zu welchem Arzt gehe ich? Hier sollten Sie auf die Ausbildung und Qualifikation achten. Achten Sie auf die Bezeichnung "Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie", denn die umgangssprachlichen "Schönheitschirurgen" sind keine Facharztbezeichnungen. Im Prinzip kann sich jeder "Mediziner" Schönheitschirurg nennen.

Der Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie - Informationen zur Arztwahl


Haben Sie Ihren Facharzt gefunden, dann steht die Voruntersuchung und OP-Aufklärung an. Ohne Voruntersuchung keine OP. Bevor Sie sich für einen Eingriff entscheiden, ist eine umfassende Voruntersuchung notwendig, um Behandlungsfehler und Fehlentscheidungen zu vermeiden. Bei der Voruntersuchung stellt unser Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie Ihre Ausgangssituation fest und gleicht diese mit Ihrem Veränderungswunsch ab.

Er zeigt Ihnen, welche Operationsmethoden für Sie möglich sind und deren Vor- und Nachteile. Zudem erklärt er Ihnen Ihre individuellen Risiken und Ihren möglichen Behandlungsablauf.

Auch die Kosten der Bruststraffung können erst nach einem Beratungstermin genannt werden, da diese immer abhängig vom Behandlungsumfang sind.

Voruntesuchungen und Operationsaufklärung sind ärztliche Dientsleistungen, welche laut dem Heilmittelwerbegesetz nach der Gebührenordnung für Ärzte abgerechnet werden müssen.

Gibt es Vorher-/Nachher-Bilder einer Bruststraffung?


Die Darstellung von Vorher-/Nachher-Bilder ist seit dem 01.04.2006 nach dem Heilmittelwerbegesetz untersagt, wenn die Abbildung sich auf die Erkennung, Beseitigung oder Linderung krankhafter Beschwerden bezieht oder einen operativ-plastisch-chirurgischen Eingriff bewirbt.

Bei Ihrer Voruntersuchung erhalten Sie anhand Vorher-/Nachher-Bildern von vergleichbaren Ausgangssituationen von unserem Facharzt für Plastische Chirurgie einen Eindruck über den Behandlungsverlauf und Ihrem möglichen Zielergebnis.